Baustelleneinhausung

Einhausungen gewährleisten Sicherheit und Umweltschutz

Einhausungen stellen eine wirksame Trennebene zwischen Arbeitsbereichen und der Umgebung dar. Am Gerüst angebracht, erhöhen sie die Sicherheit auf der Baustelle, und schützen beispielsweise Passanten vor herabfallenden Gegenständen. Auch die bei der Sanierung von Gebäuden auftretenden Belastungen in Form von Lärm, Schmutz und Staub kannst Du mit den passenden Einhausungen leicht eindämmen.

Bedarfsgerechte Einhausung von Gerüsten

Die Einhausung von Baugerüsten ist eines der wichtigsten Sicherheitselemente, um Gefahren und Belastungen im Baustellenbetrieb zu minimieren. Hierbei können verschiedene Arten der Einhausung eingesetzt werden, die sich direkt an den Gerüstbauteilen befestigen lassen. Sie stellen dabei eine wirkungsvolle Trennebene zwischen dem Arbeitsraum auf dem Gerüst und der angrenzenden Umgebung dar. So können beispielsweise Netze als Einhausung verwendet werden, die je nach Beschaffenheit einen Absturzschutz für die beschäftigten Arbeiter bilden, aber auch die Umgebung vor herabfallenden Gegenständen schützen. Hierbei kann es sich zum Beispiel um einen Hammer handeln, der – vielleicht versehentlich aus der Hand gerutscht – erheblichen Personenschaden oder Sachschaden anrichten könnte. Als Gerüsteinhausung an Gebäuden können auch Planen zum Einsatz kommen, die je nach Ausführung die Umgebung vor Staub und Schmutz schützen, oder auch als Wetterschutz fungieren können. So lassen sich Arbeiten dank der Einhausung auch bei schlechtem Wetter durchführen, so dass unerwünschte Verzögerungen im Baustellenalltag vermieden werden.

Einhausungen bei der Brückensanierung

Planen als Einhausung stellen auch einen wirksamen Schutz bei der Brückensanierung dar. Ganz gleich, ob es sich hierbei um die Sanierung einer Betonbrücke oder einer Brücke aus Stahl handelt, die Brückeneinhausung gewährleistet den Schutz der Arbeitsumgebung und der ausführenden Arbeiter gleichermaßen. Bei der Betonsanierung schützt die Einhausung mittels Planen zuverlässig vor Staub und herabfallenden Betonbruchstücken, die beispielsweise auf unterhalb der Brücke verlaufende Verkehrswege fallen könnten. Bei Sandstrahlarbeiten an Stahlbrücken können Einhausungen verhindern, dass Strahlgut und umweltschädliche Lackrückstände in Flüsse oder anderweitig in die Umwelt gelangen können. Zudem kann die Einhausung der Brücke in Form eines Wetterschutzdaches weiter ergänzt werden, um beispielsweise den Fahrbahnbelag trotz widriger Wetterbedingungen neu aufbauen zu können.

Baustelleneinhausungen und Industrieeinhausungen

Wo Baustellen und innerstädtisches Leben aufeinandertreffen, kann eine wirksame Baustelleneinhausung von hoher Bedeutung sein. Vor allem Sanierungsobjekte oder Neubauten in dichter Umgebungsbebauung erfordern einen erhöhten Schutz durch entsprechende Einhausung der Baustelle. Dies betrifft beispielsweise Objekte mit erhöhtem Passantenaufkommen oder Baustellen nahe öffentlicher Verkehrsflächen. Hier stellen Einhausungen in Form von Planen oder Platten einen wirksamen Schutz von Passanten dar, indem sie Gefahren und Belastungen durch Schmutz und Staub wirksam unterbinden. Zudem stellt die Einhausung eine Sichtbarriere bereit, die vor unerwünschten Einblicken schützt. Darüber hinaus können Schutzmaßnahmen wie die Einhausung der Baustelle von behördlicher Seite gefordert sein, was im städtischen Bereich keine Seltenheit darstellt. Auch in der Industrie können Einhausungen als temporäreres oder permanentes Schutzelement für erhöhte Sicherheit sorgen. Hier unterbinden sie Belastungen in Form von Schall und Staub, oder dienen als Blendschutz bei Schweißarbeiten.