Arbeitsgerüst

Der Begriff Arbeitsgerüst ist eigentlich schnell und einfach erklärt. Das Arbeitsgerüst ist der Überbegriff für alle Gerüstarten – Baugerüst, Fassadengerüst, Schutzgerüst, Modulgerüst und sogar Rollgerüst. All diese Gerüstarten bezeichnet man als Arbeitsgerüst.

Nach der DIN 4420 legt das Deutsche Institut für Normung fest, welche Arbeitsgerüst Typen und Anwendungsbereiche es gibt. Darüber hinaus welche Anforderungen es erfüllen muss und welche Prüfverfahren zur Kontrolle der Standards es gibt.

Arbeitsgerüste in sechs Kategorien

Arbeitsgerüste werden in 6 Kategorien der Gerüstgruppen unterschieden. Die lauten wie folgt:

Gerüstgruppe 1

  • Belastung 150 Kilogramm je Belagfläche
  • für kleine Inspektionsarbeiten
  • Gerüstbreite des Gerüstbelags muss mindestens 50 cm betragen

Gerüstgruppe 2

  • Belastung 150 Kilogramm pro Quadratmeter
  • erlaubt kurzfristiges abstellen leichtgewichtiger Materialien und Werkzeuge
  • für Putz-, Anstrich- und Wartungsarbeiten geeignet

Gerüstgruppe 4

  • Belastung 200 Kilogramm pro Quadratmeter
  • geeignet für Malergerüst, Dachfanggerüst, Fassadenbekleidung und Beschichtung
  • erlaubt keinen Einsatz eines Hebezuges zum Materialtransport

Gerüstgruppen 5 – 6

  • erlaubt den Einsatz eines Hebezuges zum Materialtransport
  • das Lagern von schweren Materialien ist gewährleistet
  • die erlaubte Maximalgrenze wird hier zum ermitteln, durch das Verhältnis von der Gesamtbelastung und Belagfläche errechnet – für den Sicherheits-Spielraum ist dafür ein Mensch mit 100 Kilogramm Gewicht einzusetzen

FAQ Arbeitsgerüst

Was definiert die DIN 4420?

Beispielweise definiert die Norm, den einzuhaltenden Wandabstand von 30 cm des Arbeitsgerüst und die minimale Durchgangsbreite von min. 20 Zentimeter.

Was ist eine Kennzeichnung am Gerüst?

Nach Fertigstellung des Gerüstes, hat der Gerüstersteller dafür zu sorgen, dass eine deutlich Erkennbare Kennzeichnung mit folgenden Informationen am Arbeitsgerüst angebracht wird:

– DIN 4420
– Gerüstgruppe und Nutzungsgewicht
– Gerüstersteller

Was ist eine Aussteifung?

Jedes Gerüst muss ausgesteift werden. Dies darf durch Diagonalen, Vertikalrahmen, Verankerung oder gleichwertiger Maßnahmen geschehen. Diagonalen sind an den Knoten mit den vertikalen oder horizontalen Haupttraggliedern zu verbinden.

Gerüst Aufbau Video

Alles aus einer Hand

BLIZZARD GERÜST

Wir bieten Dir wirtschaftliche Gerüstsysteme, Gerüstteile und passende Lösungen für Dein Bauvorhaben.

zum Shop
Wir unterstützen Dich gerne!

Downloadbereich

In unserem Downloadbereich findest Du die notwendigen Protokolle und Checklisten für den Gerüsteinsatz auf Deiner Baustelle.

zum Downloadbereich

Kontakt

Telefonische Beratung
0 82 25 – 30 90 87 13
Whatsapp:
0 176 – 87 95 21 42
E-Mail:
info@blizzard-geruest.de

Auswahl der Blizzard S70 Arbeitsgerüst Pakete